Seit mehr als 15 Jahren sind wir insbesondere forensisch, aber auch beratend im Bereich der Haftung von Wirtschaftsprüfern, Steuerberatern und Rechtsanwälten tätig. Insoweit beraten und vertreten wir namentlich Wirtschaftsprüfer, Steuerberater und Rechtsanwälte im Hinblick auf die Abwehr gegen sie gerichteter Schadensersatzansprüche. Neben den haftungsrechtlichen Grundlagen legen wir hierbei insbesondere auch Wert auf die optimale Vertretung unserer Mandanten im Verhältnis zu den jeweiligen Haftpflichtversicherern und, je nach Fallgestaltung, namentlich auch im Hinblick auf die zunehmend an Bedeutung gewinnende Abwehr behaupteter deliktsrechtlicher Ansprüche. In diesem letztgenannten Kontext können wir zum Vorteil unserer Mandanten zudem auch unsere praktischen und rechtstheoretischen straf- und strafverfahrensrechtlichen Kenntnisse und Erfahrungen einsetzen und damit eine umfassende Rechtsverteidigung aus einer Hand gewährleisten.

Neben unseren rechtlich und praktisch interdisziplinären Kenntnissen wird von unseren Mandanten dabei insbesondere auch geschätzt, dass wir in der Lage sind, unsere umfangreichen Erfahrungen aus der Bearbeitung spektakulärer Fälle der Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen gegen Berater ebenso zu nutzen, wie unser diesbezügliches spezifisches zivilprozessuales und strafverfahrensrechtliches Know-how.

Aufgrund dieser besonderen fächerübergreifenden Ausrichtung unserer Tätigkeit in diesem Bereich, wurden und werden wir zudem auch von mittleren und größeren Wirtschaftsprüfungs-, Steuerberatungs- und Rechtsanwaltsgesellschaften damit betraut, bereits im Vorfeld denkbarer Haftungsfälle präventiv tätig zu werden. Insoweit entwickeln wir frühzeitig eine dauerhafte und effiziente Abwehrstrategie, mit der Fehler im Hinblick auf eine denkbare spätere gerichtliche Auseinandersetzung von vorneherein vermieden werden. Darüber hinaus präsentieren wir in diesem Zusammenhang auch präventive Strategien sowie entsprechende Compliance-Systeme, die ein Höchstmaß an Professionalität im Hinblick auf die Vermeidung etwaiger Haftungsfälle sowie betreffend die Abwehr etwaiger zukünftig geltend gemachter Haftungsansprüche sicherstellen.

Publikationen und Vorträge zur Beraterhaftung:

  1. Wastl / Pusch, Wirtschaftsprüfer-/Steuerberaterhaftung gegenüber Dritten – aktuelle Fragen und Risiko­vermeidungsstrategien, Vortrag und Diskussionsveranstaltung in Neu-Ulm am 04.03.2016.
  2. Wastl / Pusch, Vermeidung von Haftungsrisiken gegenüber Dritten aus Sicht des Steuer­beraters / Wirt­schaftsprüfers, Seminar der Steuerberaterkammer München am 27.11.2015.
  3. Wastl / Pusch, Steuerberater-/Wirtschaftsprüferhaftung im Zusammenhang mit Finanzierungs­ver­hand­lungen des Mandanten – Vermeidung von Haftungsrisiken auf der Grundlage der aktuellen Rechtsprechung, NWB Steuer- und Wirtschaftsrecht 2014, S. 2352 – S. 2362.
  4. Wastl, Steuerberater-/ Wirtschaftsprüferhaftung gegenüber Dritten bei kapitalmarktorientierten Tätigkeiten – Aktuelle Bestandsaufnahme und Folgerungen aus Sicht des Steuerberaters / Wirtschaftsprüfers, Deutsches Steuerrecht (Organ der Bundessteuerberaterkammer) 2012, S. 1407 bis S. 1412.
  5. Wastl, Gesamtschuldnerausgleich zwischen Banken, Initiatoren und weiteren auf der Produktseite tätigen Personen bei einer Haftung gegenüber Anlegern – Fristgebundene Handlungsnotwendigkeiten und Empfehlungen aus Sicht der Finanzdienstleister, Zeitschrift für Wirtschaftsrecht (ZIP) 2011, S. 2291 – S. 2295.
  6. Wastl, Wirtschaftsprüferhaftung gegenüber Dritten, insbesondere Kreditinstituten – aktuelle Entwicklungen und hieraus zu ziehende Konsequenzen aus Sicht der Kreditwirtschaft und Finanzdienstleistungsbranche, Vortrag am 04.10.2011 in München.
  7. Wastl, Aktuelle Entwicklungen im Bereich der Wirtschaftsprüferhaftung gegenüber Dritten – Parmalat, Enron, FlowTex, Infomatec, etc., etc.: Nur die Spitze des Eisbergs?, Vortrag anlässlich der Veranstaltung der Wirtschaftsprüferverbund GmbH vom 23.04.2004 in Köln.