(Vor-)Ankündigungen

  • Westpfahl Spilker Wastl ist Gründungsmitglied im Bundesverband der Wirtschaftskanzleien in Deutschland (Zum Bundesverband der Wirtschaftskanzleien)
  • Pusch / Wastl, The Munich Abuse Report 2022 – a cursory overview of methodology, results and implications for further reappraisals efforts, Vortrag anlässlich des von der Unabhängigen Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Missbrauchs in der portugiesischen Kirche unter dem Titel „ABUSO SEXUAL DE CRIANCAS: CONHECER O PASSADO, CUIDAR DO FUTURO“ am 10.05.2022 in Lissabon veranstalteten Kongresses
  • Litzka / Gladstein, Rechte und Pflichten des GmbH-Geschäftsführers, Seminar am 13.10.2022, München. (Link zur Veranstaltung öffnen)

Gutachten zu Fällen sexuellen Missbrauchs im Erzbistum München und Freising

Zum Inhalt des Vortrages: 

Am 20.01.2022 wurde das Gutachten zu Fällen sexuellen Missbrauchs in der Erzdiözese München und Freising in den Jahren 1945 bis 2019 veröffentlicht. Der Vortrag wird sich mit einigen Erfahrungen beschäftigen, die der Referent und seine Kolleginnen und Kollegen im Zusammenhang mit der Erstellung dieses Gutachtens, aber auch weiterer Missbrauchsgutachten für das Bistum Aachen und das Erzbistum Köln gemacht haben. Der Schwerpunkt der Ausführungen wird dabei auf zentralen methodischen und rechtlichen Grundlagen für die Erstellung und die spätere Veröffentlichung dieser Missbrauchsgutachten liegen. In methodischer Hinsicht wird insbesondere auf die forensische Vorgehensweise im Zusammenhang mit der Erstellung des Münchner Gutachtens eingegangen. Dabei werden auch die maßgeblichen Erfahrungen und Parameter beschrieben, anhand derer eine bestmögliche Aufarbeitung gewährleistet wurde. In einem zweiten Schritt wird dann auf einige der zahlreichen rechtlichen Problemstellungen eingegangen, die aktuell mit der Erstellung und Veröffentlichung derartiger Gutachten verbunden sind. Daneben wird jedoch auch das Nebeneinander und/oder Zusammenspiel des staatlichen (Straf-)Rechts sowie des kirchlichen Strafrechts kurz erläutert. Auch auf einige Fragestellungen im Bereich der Psychologie und Psychiatrie wird eingegangen. Dabei werden jedoch nur die Fragen beschrieben, die sich insoweit aus Gutachtersicht aufdrängen und einer fachspezifischen Aufarbeitung bedürfen.

Gutachten zu Fällen sexuellen Missbrauchs im Bistum Aachen

  • Das am 12.11.2020 veröffentlichte Gutachten „Sexueller Missbrauch Minderjähriger und erwachsener Schutzbefohlener durch Kleriker im Bereich des Bistums Aachen im Zeitraum 1965 bis 2019“ können Sie hier herunterladen.
  • Zugang zur Aufzeichnung der Video- und Pressekonferenz vom 12.11.2020, 10 Uhr erhalten Sie hier.

    Pressemitteilungen

    Zweite Pressemitteilung zur Erstattung und Veröffentlichung unseres Gutachtens zu sexuellem Missbrauch Minderjähriger und erwachsener Schutzbefohlener durch Kleriker sowie hauptamtlich Bediensteter im Bereich der Erzdiözese München und Freising von 1945 – 2019. (Download der Pressemitteilung vom 13.01.2022)

  • Erste Pressemitteilung zur Erstattung und Veröffentlichung unseres Gutachtens zu sexuellem Missbrauch Minderjähriger und erwachsener Schutzbefohlener durch Kleriker sowie hauptamtlich Bediensteter im Bereich der Erzdiözese München und Freising von 1945 – 2019. (Download der Pressemitteilung vom 03.11.2021)
  • Vierte Pressemitteilung zum Verhalten der Verantwortlichen des Erzbistums Köln im Zusammenhang mit unserem Gutachten zu sexuellem Missbrauch im Erzbistum – hier: Zweitgutachten der Rechtsanwälte Gercke/Wollschläger; vermeintliche äußerungsrechtliche Bedenken gegen das Erstgutachten von WSW; beschränkte Einsichtnahme in das WSW-Gutachten. (Download der Pressemitteilung vom 24.03.2021)
  • Dritte Pressemitteilung betreffend das Verhalten der Verantwortlichen des Erzbistums Köln im Zusammenhang mit unserem Gutachten zu sexuellem Missbrauch im Erzbistum – hier: Jahn-Gutachten vom 16.10.2020. (Download der Pressemitteilung vom 22.01.2021)
  • Zweite Pressemitteilung zur Pressemitteilung des Erzbistums Köln vom 30.10.2020 zu unserer unabhängigen Untersuchung zu sexuellem Missbrauch. (Download der Pressemitteilung vom 02.11.2020)
  • Erste Pressemitteilung zur Pressemitteilung des Erzbistums Köln vom 30.10.2020 zu unserer unabhängigen Untersuchung zu sexuellem Missbrauch. (Download der Pressemitteilung vom 30.10.2020 – ergänzte Fassung vom 09.11.2020)
  • Veröffentlichung des Gutachtens „Sexueller Missbrauch Minderjähriger und erwachsener Schutzbefohlener durch Kleriker im Bereich des Bistums Aachen im Zeitraum 1965 bis 2019“. (Download der Pressemitteilung vom 27.10.2020)

Veröffentlichungen

  • Wastl, In a Nutshell: Alles, was führende Wirtschaftsanwälte im Blick haben müssen, Deutscher Anwaltsspiegel, Ausgabe 10, 12.05.2021, Seite 3 (Diesen Artikel im PDF-Format laden)
  • Litzka, Rezension: Nadine Borutta: Der Pflichtverletzungstatbestand des § 299 StGB, Duncker & Humblot, Kölner Kriminalwissenschaftliche Schriften (KKS), Berlin 2019, WisteV-Journal (WiJ) 2020, S. 197.
  • Wastl, Was hat Siemens mit der Kirche zu tun? – Compliance und Kirche, ein Blick auf die tatsächlichen Herausforderungen, Vortrag im Rahmen der seitens des Institutes für Staatskirchenrecht der Diözesen Deutschlands veranstaltenden 30. Studienwoche für die Angehörigen des höheren kirchlichen Verwaltungsdienstes in den Diözesen der Bundesrepublik Deutschland vom 08. – 10.04.2019. (Diesen Aufsatz im PDF-Format laden).
  • Pusch, Compliance und kirchliches Recht, Vortrag im Rahmen des seitens des Instituts für Staatskirchenrecht der Diözesen Deutschlands veranstalteten 30. Studienwoche für die Angehörigen des kirchlichen Verwaltungsdienstes in den Diözesen der Bundesrepublik Deutschland vom 08.04.2019. (Diesen Aufsatz im PDF-Format laden).

Vorträge

  1. Wastl/Pusch, Missbrauchsgutachten für die Erzdiözese München und Freising vom 20.01.2022 – Gedankenskizze: Methodik sowie rechtliche und weitere Problemfelder, Vortrag anlässlich des 8. Tages der Rechtspsychologie vom 01.04.2022, in Berlin. (Download der deutschen Fassung des überarbeiteten, erweiterten und mit Fußnoten versehenen Manuskriptes) / (Download der englischen Fassung des überarbeiteten, erweiterten und mit Fußnoten versehenen Manuskriptes)
  2. Wastl, Missbrauchsskandale und Persönlichkeitsrecht – Wie weit dürfen öffentliche Aufarbeitungsberichte gehen?, Impulsvortrag und Co-Moderation zusammen mit Rechtsanwalt Prof. Dr. Jan Hegemann, Raue, anlässlich des 11. Presserechtsforums der Zeitschrift Kommunikation & Recht sowie der Rechtsanwaltskanzlei Damm & Mann vom 24.01.2022.